Ärzte Zeitung online, 04.04.2014

Brandenburg

"Agnes Zwei" auf Erfolgskurs

KV-Chef Dr. Hans-Joachim Helming berichtet über riesige Nachfrage und setzt auf bundesweite Anerkennung des Fortbildungs-Konzepts,

POTSDAM. Die Fortbildung von Arzthelferinnen zur Fallmanagerin "Agnes Zwei" in Brandenburg kommt weiterhin gut an.

"Die Nachfrage ist immer noch riesengroß", sagte der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB) Dr. Hans-Joachim Helming der Vertreterversammlung Ende März.

Nach seinen Angaben sind die Ärzte, die "Agnes Zwei" nutzen, sehr zufrieden. Helming bewertete es positiv, dass die Fortbildung des Deutschen Hausärzteverbands zur Verah nun mit dem BÄK-Curriculum zur nichtärztlichen Praxisassistentin gleichgestellt ist. Das sei nur zu begrüßen, sagte er.

Der KVBB-Chef zeigte sich zuversichtlich, dass auch die "Agnes Zwei"-Fortbildung bald bundesweit anerkannt wird.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schützt Blutdrucksenkung auch vor Demenz?

Bei medikamentöser antihypertensiver Therapie war in einer US-Studie das Demenzrisiko deutlich reduziert. Das könnte eine Hoffnung für Demenz-Patienten sein. mehr »

"Keine Angst, man schläft nicht in der Praxis!"

Zwei Mediziner mit eigener Praxis berichten Jungärzten offen von Licht und Schatten der Niederlassung. mehr »

Mit Herzschwäche auf Reisen - So geht's

Meer oder Berge? Auto oder Flugzeug? Solche Fragen stellen sich für herzinsuffiziente Patienten, wenn sie ihre Urlaubsreise planen. Ärzte sind dann als kompetenter Ratgeber gefragt. mehr »