Ärzte Zeitung online, 26.05.2014

Ärztetag

KBV will enge Abstimmung mit Delegierten

DÜSSELDORF. Die KBV will ihre Präsenz auf dem Ärztetag deutlich ausweiten. "In diesem Jahr werden wir die Interessen besser koordinieren und täglich Vorbereitungstreffen für die vertragsärztlichen Delegierten anbieten", sagte KBV-Chef Dr. Andreas Gassen auf der KBV-VV.

Von den 250 Delegierten beim Ärztetag seien 138 Vertragsärzte. Für sie werde die KV ein eigenes Büro einrichten, das jederzeit ansprechbar sei. Spekulationen, dass die verstärkte Präsenz aus dem offenen Konflikt mit dem Marburger Bund im vergangenen Jahr resultiert, ließ er unkommentiert. (bee)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »

Einige Frauen sind besonders dufte

Für Männer-Nasen riechen einige Frauen besser als andere. Das hängt mit der Fortpflanzung zusammen, berichten Forscher aus der Schweiz. mehr »