Ärzte Zeitung App, 28.05.2014
 

Ärztetag

Ärzte bei Qualitätsinstitut einbinden

DÜSSELDORF. Der Ärztetag hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) aufgefordert, die Expertise der Ärzteschaft beim Qualitätsinstitut "konsequent" einzubinden. Dabei sei Qualitätsmanagement "eine Führungsaufgabe und keine Messmethode". Qualität könne nicht "herbeikontrolliert werden".

Die Delegierten begrüßten grundsätzlich eine Gesundheitspolitik, die sich zum "Leitmotiv" der Qualitätsorientierung bekenne. Dabei warnten sie aber vor allem vor den methodischen Herausforderungen: Auch das Qualitätsinstitut werde für den Ansatz Pay for Performance "keine Zauberformel finden". (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »