Ärzte Zeitung, 18.09.2014

Vor der KBV-VV

50 Verbände stemmen sich gegen KV-Spaltung

BERLIN. 50 fachärztliche und psychotherapeutische Berufsverbände haben an den Gesetzgeber appelliert, die Einheit der Vertragsärzte und Psychotherapeuten im KV-System zu erhalten.

Heute Nachmittag tagt dazu die KBV-Vertreterversammlung.

Das Verhältnis zwischen demokratischer Repräsentanz von Haus- und Fachärzten sowie Psychotherapeuten müsse ausgeglichen sein und vor Dominanz einer einzelnen Gruppierung geschützt sein, heißt es in einer Resolution der Verbände. (HL)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17757)
Organisationen
KBV (6676)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »

Mit Geriatrietests zur Diabetestherapie à la carte

Der eine ist fit, der andere gebrechlich: Alte Menschen mit Typ-2-Diabetes brauchen individuelle Therapieformen. Ein Geriater gibt Tipps. mehr »