Ärzte Zeitung, 31.10.2014
 

Schleswig-Holstein

Carstensen Ombudsmann für Patienten

BAD SEGEBERG. Schleswig-Holsteins früherer Ministerpräsident Peter Harry Carstensen ist neuer Vorsitzender des Patientenombudsvereins im Norden.

Der CDU-Politiker wurde einstimmig zum Nachfolger von Heide Simonis (SPD) gewählt, die nicht wieder für das Ehrenamt kandidiert hatte.

Carstensen gab als Ziel aus, "Qualität und Transparenz in der gesundheitlichen Beratung kontinuierlich weiter zu führen". Ein zentrales Thema sei, die Kommunikation zwischen Arzt und Patient zu verbessern, sagte Carstensen nach seiner Wahl.

Außerdem strebt er an, die Mitgliederzahl des 1996 gegründeten Vereins zu erhöhen. Derzeit hat der Verein 66 Mitglieder, unter ihnen wichtige Gesundheitsinstitutionen wie die Ärztekammer, aber auch Krankenkassen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen.

Stellvertreter Carstensens bleibt Kammerpräsident Dr. Franz-Joseph Bartmann. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »