Ärzte Zeitung App, 18.11.2014

CDU

Spahn steht Fachausschuss Gesundheit vor

BERLIN. Jens Spahn (CDU), gesundheitspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, ist zum Vorsitzenden des Bundesfachausschusses Gesundheit und Pflege seiner Partei gewählt worden.

In dem rund 40-köpfigen Gremium sitzen Vertreter von Landesverbänden und Vereinigungen der CDU.

Fragen der Sicherstellung der medizinischen und pflegerischen Versorgung bildeten einen Schwerpunkt in der Arbeit der Kommission, hieß es.

Der Landesvorsitzende der CDU in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, lobte Spahn als "ausgewiesenen Experten auf diesem zentralen Politikfeld".

Spahn selbst betonte die Chancen von E-Health-Anwenungen, um Versorgungsstrukturen bedarfsgerecht weiterzuentwickeln. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder Zweite wartet bis zu drei Wochen auf den Facharzt

Die Ressource Arzt wird knapper – das spiegelt sich in den Wartezeiten wider. Und: Jungen wird die Work-Life-Balance wichtiger. Die Patienten haben dafür oft wenig Verständnis. mehr »

Welche Blutdruckmessung liefert die genaueste Risikovorhersage?

Was ist die zuverlässigste Methode der Blutdruckmessung, um das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse und Tod eines Patienten vorherzusagen? Zwei Messungen schnitten in einer aktuellen Studie am besten ab. mehr »

Mammografie-Screening kann sich auch bei Männern lohnen

Männer mit erhöhtem Brustkrebsrisiko profitieren ebenfalls von einer Mammografie-Reihenuntersuchung, wie eine Studie bestätigt. mehr »