Ärzte Zeitung, 27.11.2014

Niedersachsen

Neuer Hausärztechef

Für gute Arbeitsbedingungen in Hausarztpraxen will sich Dr. Matthias Berndt als künftiger Vorsitzender der Hausärzte im Nordwesten einsetzen.

HANNOVER. Dr. Matthias Berndt ist der neue Vorsitzende des Hausärzteverbandes Niedersachsen. Die Landesdelegiertenversammlung des niedersächsischen Hausärzteverbandes wählte den 48-jährigen Allgemeinmediziner aus Hannover am vergangenen Wochenende zum neuen Vorsitzenden.

Er dankte seinem Vorgänger Dr. Heinz Jarmatz aus Scharnebeck für die über 30-jährige Leitung des Verbandes und für seinen außerordentlichen Einsatz für die Hausärzte, teilte der Hausärzteverband Niedersachsen mit.

"Oberstes Ziel für mich wird die Schaffung von guten Arbeitsbedingungen in den Hausarztpraxen sein, damit wir auch in der Zukunft genügend engagierte Hausärzte haben, und so die Bevölkerung in Niedersachsen gut versorgt werden kann", erklärte Berndt, der in der Landeshauptstadt niedergelassen ist.

Der Hausärzteverband Niedersachsen hat 2233 praktizierende Mitglieder und ist die Interessenvertretung der großen Mehrheit der niedersächsischen Hausärzte.

Als Stellvertreter wurden die Allgemeinärzte Jens Wagenknecht (Varel) und Eckart Lummert (Uetze) sowie Dr. Helmut Anderten (Hildesheim) als Schatzmeister gewählt.

Beisitzer im neuen Vorstand sind die Bezirksstellenvorsitzenden Dr. Uwe Lankenfeld (Osnabrück), Dr. Uwe Lange (Oldenburg) und Barbara Janssen (Aurich) sowie als hausärztlicher Internist Dr. Manfred Oberthür (Ronnenberg). (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »