Ärzte Zeitung App, 11.12.2014

Klinik-Reform

Häuser im Nordosten üben Kritik

SCHWERIN. Die Krankenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern vermissen an den Eckpunkten zur Krankenhausreform eine zügige Angleichung der Preise zwischen den Bundesländern und setzen an dieser Stelle auf Nachbesserungen im jetzt startenden Gesetzgebungsverfahren.

Im Nordosten erhalten Kliniken wegen eines niedrigen Landesbasisfallwertes im Vergleich zu anderen Bundesländern geringere Preise als Kliniken in anderen Bundesländern.

Die Krankenhausgesellschaft (KGMV) sieht darin einen wichtigen Grund für die wirtschaftliche Schieflage von Kliniken. Positiv wird im Nordosten dagegen bewertet, dass die Refinanzierung der Betriebskosten künftig die reale Kostenentwicklung widerspiegeln soll. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »

Bei Diabetes "nicht gleich mit Verboten kommen!"

Professor Hellmut Mehnert ist eine wahre Kapazität auf dem Gebiet der Diabetologie. Anlässlich seines 90. Geburtstags sprach die "Ärzte Zeitung" mit ihm über Patienten-Motivation, Defizite und neue Therapie-Optionen. mehr »