Ärzte Zeitung, 14.01.2015

Sachverständigenrat

Gröhe ernennt zwei neue Mitglieder

BERLIN. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) hat zwei neue Mitglieder in den Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen berufen.

Neu gehören dem siebenköpfigen Beratungsgremium die Pflegewissenschaftlerin Professor Gabriele Meyer (Universität Halle) und der Gesundheitsökonom Professor Jonas Schreyögg (Universität Hamburg) an.

Nach vier Jahren ausgeschieden sind die Professoren Gregor Thüsing und Doris Schaeffer.

Wie bisher gehören dem Rat die Professoren Ferdinand Gerlach (Allgemeinarzt), Eberhard Wille und Wolfgang Greiner (Gesundheitsökonomen), Petra Thürmann (Pharmakologin) und Marion Haubitz (Internistin und Nephrologin) an. 2015 wird der Rat ein Sondergutachten zum Thema Krankengeld vorlegen. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Barrieren zu erreichen

Nur ein Drittel der Arztpraxen in Deutschland gelten – auch nur zum Teil – als barrierefrei. Das schränke die freie Arztwahl körperlich beeinträchtigter Menschen ein, moniert die Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »