Ärzte Zeitung, 06.02.2015

Hessische Regierung

Partikeltherapie im Zeitplan

NEU-ISENBURG. Die hessische Landesregierung sieht den Start der Partikeltherapie in Marburg im Zeitplan. Spätestens im Herbst 2015 solle die Anlage in Betrieb genommen werden. Vor dem Landtag in Wiesbaden verteidigte Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) die Verhandlungsführung des Landes mit der Rhön Klinikum AG.

Nur weil nicht sofort der Klageweg eingeschlagen worden sei, könne die Anlage in Betrieb gehen. Ähnlich formulierten es Abgeordnete der schwarz-grünen Koalition in einem Landtagsbeschluss.

Maßgeblicher Akteur ist seit September 2014 das Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT). (bee)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (17891)
Hessen (702)
Organisationen
Rhön Klinikum (60)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Demenz oder Depressionen?

Benennen ältere Patienten von sich aus kognitive Defizite, sollten Ärzte hellhörig werden: Häufig liegt dann keine Demenz, sondern eine Depression vor. mehr »