Ärzte Zeitung, 06.02.2015

Hessische Regierung

Partikeltherapie im Zeitplan

NEU-ISENBURG. Die hessische Landesregierung sieht den Start der Partikeltherapie in Marburg im Zeitplan. Spätestens im Herbst 2015 solle die Anlage in Betrieb genommen werden. Vor dem Landtag in Wiesbaden verteidigte Wissenschaftsminister Boris Rhein (CDU) die Verhandlungsführung des Landes mit der Rhön Klinikum AG.

Nur weil nicht sofort der Klageweg eingeschlagen worden sei, könne die Anlage in Betrieb gehen. Ähnlich formulierten es Abgeordnete der schwarz-grünen Koalition in einem Landtagsbeschluss.

Maßgeblicher Akteur ist seit September 2014 das Heidelberger Ionenstrahl-Therapiezentrum (HIT). (bee)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19369)
Hessen (832)
Organisationen
Rhön Klinikum (62)
Personen
Boris Rhein (13)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »