Ärzte Zeitung, 27.02.2015

Hamburg

CDU zieht Konsequenzen nach Wahl-Niederlage

HAMBURG. Nach der Niederlage bei der Wahl zur Hamburger Bürgerschaft hat die CDU in der Hansestadt Konsequenzen gezogen.

Der Arzt und Spitzenkandidat Dietrich Wersich ist nicht länger Fraktionschef seiner Partei. Die deutlich verkleinerte Fraktion wählte André Trepoll zu seinem Nachfolger.

Der frühere Hamburger Gesundheitssenator Wersich wird von seiner Fraktion ins Rennen zur Wahl um den ersten Vizepräsidenten der Hamburgischen Bürgerschaft geschickt.

Unter Wersichs Führung hatte die Partei bei der jüngsten Wahl sechs Prozent der Stimmen (auf 15,9 Prozent) und acht Mandate in der Bürgerschaft (auf 20) verloren.

Damit hatte sich der Sinkflug der Christdemokraten seit dem Rücktritt von Ole von Beust in der Metropole im Jahr 2010 fortgesetzt. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Keuchhusten - längst keine Kinderkrankheit mehr

An Pertussis erkranken in Deutschland vor allem Erwachsene. Sie stellen eine Gefahr für Säuglinge dar. Wir zeigen, wie viele Erkrankte es seit 2001 gab und wie alt sie waren. mehr »

So lässt sich Glutensensitivität erkennen

Immer mehr Menschen vermuten, dass sie Gluten nicht vertragen. Ein Experte gibt Tipps, wie sich in der Praxis klären lässt, ob tatsächlich eine Glutensensitivität vorliegt. mehr »

Pfunde weg, Partner weg?

Nach einer bariatrischen Chirurgie werden offenbar nicht nur die Patienten, sondern bisweilen auch die Bande zum Lebenspartner dünner. Dafür keimen nach der Operation öfter neue Beziehungen auf. mehr »