Ärzte Zeitung, 26.03.2015

Kammerwahl in Thüringen

21 neue Delegierte gewählt

WEIMAR. Die Kammerversammlung in Thüringen hat künftig viele neue Mitglieder. Nach Auszählung der Stimmen seien 21 Ärzte neu in die Versammlung gewählt worden, teilte die Kammer mit.

Künftig besteht das Parlament aus 23 Niedergelassenen und 19 Ärzten aus der Klinik. Ein Delegierter ist als Amtsarzt beschäftigt.

In der vorangegangenen Legislaturperiode war das Verhältnis ausgeglichen. Auch hat sich die Versammlung etwas verjüngt: Im Schnitt sind die neuen Delegierten 53 Jahre alt, zuvor lag er bei 55 Jahren.

Sorgen bereitet Kammerpräsident Dr. Mathias Wesser der geringe Frauenanteil: Elf Ärztinnen (26 Prozent) in der Versammlung "stehen im krassen Gegensatz zum Frauenanteil in der Thüringer Ärzteschaft", so Wesser. Die Präsidentenwahl findet am 17. Juni statt. (bee)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »

Wenn Leitlinien in die Irre führen

Zum Vorgehen bei Patienten mit Mikro- oder Makrohämaturie gibt es verschiedene Empfehlungen – das schafft Unsicherheit. Forscher haben festgestellt, dass Krebs oft unentdeckt bleibt, wenn Ärzte nationalen Leitlinien folgen. mehr »