Ärzte Zeitung, 26.03.2015

Kammerwahl in Thüringen

21 neue Delegierte gewählt

WEIMAR. Die Kammerversammlung in Thüringen hat künftig viele neue Mitglieder. Nach Auszählung der Stimmen seien 21 Ärzte neu in die Versammlung gewählt worden, teilte die Kammer mit.

Künftig besteht das Parlament aus 23 Niedergelassenen und 19 Ärzten aus der Klinik. Ein Delegierter ist als Amtsarzt beschäftigt.

In der vorangegangenen Legislaturperiode war das Verhältnis ausgeglichen. Auch hat sich die Versammlung etwas verjüngt: Im Schnitt sind die neuen Delegierten 53 Jahre alt, zuvor lag er bei 55 Jahren.

Sorgen bereitet Kammerpräsident Dr. Mathias Wesser der geringe Frauenanteil: Elf Ärztinnen (26 Prozent) in der Versammlung "stehen im krassen Gegensatz zum Frauenanteil in der Thüringer Ärzteschaft", so Wesser. Die Präsidentenwahl findet am 17. Juni statt. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Keine Bürgerversicherung, aber viele Wünsche

Beim Neujahrsempfang der Deutschen Ärzteschaft zeigte man sich erleichtert, dass die Bürgerversicherung vorerst vom Tisch ist. Reformbedarf gebe es aber. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »