Ärzte Zeitung, 30.06.2015

Sachsen

Verdienstorden für früheren Kammerchef

DRESDEN. Der langjährige Präsident der sächsischen Landesärztekammer, Professor Dr. Jan Schulze, ist vergangenen Freitag mit dem Sächsischen Verdienstorden ausgezeichnet worden.

Zur Begründung teilte die Staatskanzlei mit, der 72 Jahre alte Schulze habe sich als einer der "Gründungsväter" der Sächsischen Landesärztekammer durch seinen Einsatz bleibende Verdienste erworben.

Mit "Weitsicht und Durchsetzungskraft" habe er nach der Wiedervereinigung eine neue Verbandsarbeit organisiert und sich dabei für eine "starke und leistungsfähige ärztliche Selbstverwaltung" auf allen Ebenen eingesetzt.

Schulze war von 1999 bis Mitte Juni 2015 Präsident der sächsischen Landesärztekammer, nun ist er Ehrenpräsident.

Neben Schulze wurde am Freitag noch eine zweite Medizinerin mit der höchsten Auszeichnung des Bundeslandes geehrt: Die Ärztin Maria Ziegenfuß aus Dresden wurde für ihr Engagement im Palliativ- und Hospizwesen gewürdigt. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »