Ärzte Zeitung, 30.06.2015

Sachsen

Verdienstorden für früheren Kammerchef

DRESDEN. Der langjährige Präsident der sächsischen Landesärztekammer, Professor Dr. Jan Schulze, ist vergangenen Freitag mit dem Sächsischen Verdienstorden ausgezeichnet worden.

Zur Begründung teilte die Staatskanzlei mit, der 72 Jahre alte Schulze habe sich als einer der "Gründungsväter" der Sächsischen Landesärztekammer durch seinen Einsatz bleibende Verdienste erworben.

Mit "Weitsicht und Durchsetzungskraft" habe er nach der Wiedervereinigung eine neue Verbandsarbeit organisiert und sich dabei für eine "starke und leistungsfähige ärztliche Selbstverwaltung" auf allen Ebenen eingesetzt.

Schulze war von 1999 bis Mitte Juni 2015 Präsident der sächsischen Landesärztekammer, nun ist er Ehrenpräsident.

Neben Schulze wurde am Freitag noch eine zweite Medizinerin mit der höchsten Auszeichnung des Bundeslandes geehrt: Die Ärztin Maria Ziegenfuß aus Dresden wurde für ihr Engagement im Palliativ- und Hospizwesen gewürdigt. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »