Ärzte Zeitung, 30.06.2015

Sachsen

Verdienstorden für früheren Kammerchef

DRESDEN. Der langjährige Präsident der sächsischen Landesärztekammer, Professor Dr. Jan Schulze, ist vergangenen Freitag mit dem Sächsischen Verdienstorden ausgezeichnet worden.

Zur Begründung teilte die Staatskanzlei mit, der 72 Jahre alte Schulze habe sich als einer der "Gründungsväter" der Sächsischen Landesärztekammer durch seinen Einsatz bleibende Verdienste erworben.

Mit "Weitsicht und Durchsetzungskraft" habe er nach der Wiedervereinigung eine neue Verbandsarbeit organisiert und sich dabei für eine "starke und leistungsfähige ärztliche Selbstverwaltung" auf allen Ebenen eingesetzt.

Schulze war von 1999 bis Mitte Juni 2015 Präsident der sächsischen Landesärztekammer, nun ist er Ehrenpräsident.

Neben Schulze wurde am Freitag noch eine zweite Medizinerin mit der höchsten Auszeichnung des Bundeslandes geehrt: Die Ärztin Maria Ziegenfuß aus Dresden wurde für ihr Engagement im Palliativ- und Hospizwesen gewürdigt. (lup)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »