Ärzte Zeitung, 14.09.2015

Richtfest

KV Hessen stellt neues Gebäude vor

FRANKFURT. Knapp ein Jahr vor dem Bezug ihres neuen Gebäudes hat die KV Hessen (KVH) am Freitag Richtfest im Frankfurter Europaviertel gefeiert.

Mit dem neuen Standort sei die KVH für die Herausforderungen der Zukunft, die etwa das Versorgungsstärkungsgesetz und der Landärztemangel mit sich bringen, gut gewappnet, sagte Dr. Klaus-Wolfgang Richter, Vorsitzender der Vertreterversammlung.

Die Bauherren Lang & Cie. Real Estate und Groß & Partner hatten im Juli 2014 den Spaten für das Bürohaus gesetzt; im August 2016 will die KVH als Hauptmieter einziehen.

Der neue Sitz liegt nur rund drei Kilometer vom bisherigen Standort entfernt; der Umzug sei jedoch nötig gewesen, da das alte, in den 1970er Jahren erbaute Gebäude vor allem energetisch Mängel aufweise, sagte KVH-Sprecher Karl Matthias Roth der "Ärzte Zeitung".

Mit dem Umzug wird die KV Hessen vom Eigentümer zum Mieter. Der Mietvertrag ist laut Roth auf 20 Jahre ausgelegt. (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »