Ärzte Zeitung, 25.09.2015

Saarland

KV-Führungsduo tritt bei Wahl 2016 erneut an

SAARBRÜCKEN. Die neue Vertreterversammlung der KV Saarland soll bis zu den Sommerferien nächsten Jahres gewählt werden. Für Herbst 2016 ist die Neuwahl des KV-Vorstands vorgesehen.

Diesen Zeitplan hat der stellvertretende KV-Geschäftsführer Rainer Warken bei der Vertreterversammlung am Mittwochabend in Saarbrücken bekannt gegeben.

Bei dem Treffen hat die VV bereits mit den Wahlvorbereitungen begonnen. So wurden die ersten Mitglieder für den Wahlausschuss bestimmt. Wahlleiter wird der frühere saarländische Finanz-Staatssekretär Gerhard Wack.

Außerdem wurde die Wahlordnung geändert - und zwar bei der Amtszeit der Vorstandsmitglieder. Für den Fall, dass ein Vorstandsmitglied vorzeitig zurücktritt, darf ein Nachfolger bisher nur bis zur nächsten VV-Wahl bestimmt werden.

Das kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass die KV keinen Nachfolger findet, weil niemand den Posten zum Beispiel für nur ein Jahr übernehmen will. Daher wurde nun beschlossen: Der Arbeitsvertrag mit dem neuen KV-Vorstand darf auch länger dauern - bis maximal zwei Jahre nach einer zwischenzeitlichen VV-Wahl.

Nach solchen Problemen sieht es derzeit an der Saar aber nicht aus. Vielmehr will sich das bisherige Führungsduo zur Wiederwahl stellen. Sowohl KV-Chef Dr. Gunter Hauptmann als auch sein Stellvertreter Dr. Joachim Meiser haben angekündigt, weitermachen zu wollen.

Der Gynäkologe Hauptmann und der Allgemeinmediziner Meiser haben die KV in den vergangenen Jahren sehr harmonisch geführt. Falls es Meinungsverschiedenheiten gab, schafften die beiden es, die Sache unter sich zu klären. Hauptmann und Meiser sind beide Jahrgang 1956.

Meiser ist seit 2011 Vize-Chef der KV, Hauptmann schon seit 2004 im Amt. Wird er nächstes Jahr als KV-Vorsitzender bestätigt, könnte er mit 18 Dienstjahren so lange an der KV-Spitze im Saarland stehen, wie keiner vor ihm. (kin)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

App sorgt für weniger Tage mit Migräne

Bei Einsatz einer Migräne-App lassen sich Kopfschmerztage merklich reduzieren – und zwar um rund 25 Prozent. Das geht aus einer Studie der Schmerzklinik Kiel und der TK hervor. mehr »

Die Zukunft gehört der sensorischen Zuckermessung

Die Zeiten, in denen sich Diabetiker zur Blutzuckermessung in den Finger stechen müssen, sind wohl bald vorbei. Sensor-Messsysteme bringen neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. mehr »

Mehr ASS für schwere Patienten?

Allen Patienten dieselbe ASS-Dosis zu verordnen, scheint in der kardiovaskulären Prävention keine optimale Lösung zu sein. Es könnte sich lohnen, die Dosis an das Körpergewicht anzupassen, um verschiedene Risiken zu minimieren. mehr »