Ärzte Zeitung, 24.11.2015

Schleswig-Holstein

Zehn Millionen Euro für den KV-Sitz

BAD SEGEBERG. Die KV Schleswig-Holstein erweitert ihren Sitz in Bad Segeberg. Für rund zehn Millionen Euro sollen neue Büros für die etwa 300 Angestellten und ein neuer, flexibel zu nutzender Sitzungssaal entstehen. Zugleich wird der in die Jahre gekommene Saal der Abgeordnetenversammlungen in Bürofläche umgewandelt.

Die Abgeordneten haben für die Pläne schon grünes Licht gegeben. Ziel ist, die Investition ohne Kreditaufnahme und ohne Erhöhung der Verwaltungskostenumlage (2,3 Prozent) zu stemmen.

Baubeginn wird voraussichtlich im Frühjahr 2017 sein, mit der Fertigstellung rechnet die KV frühestens im Herbst 2018. Vor Start der Bauarbeiten muss noch ein Fledermausgutachten abgewartet werden.

Die Zustimmung der Stadt liegt bereits vor. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »