Ärzte Zeitung, 03.12.2015

FALK-KVen

Kliniken sollen Lobbykampagne stoppen!

BERLIN. Gereizt haben die sechs KVen, die im FALK-Verbund (Freien Allianz der Länder-KVen) zusammengeschlossen sind, auf Äußerungen von Josef Düllings reagiert. Der Präsident des Verbandes der Krankenhausdirektoren hatte für Kliniken den Sicherstellungsauftrag im ärztlichen Notdienst reklamiert.

Er behauptete, Kliniken trügen dabei die Hauptlast. Dagegen verweist FALK auf Zahlen, denen zufolge 2014 rund 56 Prozent der Patienten im Bereitschaftsdienst behandelt wurden.

Die FALK-Vertreter fordern, Krankenhausfunktionäre sollten ihre "unerträgliche Lobbykampagne" einstellen und stattdessen mit niedergelassenen Ärzten für eine nachhaltige Organisation des Notdienstes zusammenarbeiten. (fst)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

7 Forderungen für mehr Patientensicherheit

17:54hMehr Engagement der Krankenhaus- und Pflegeheimleitungen für die Patientensicherheit hat das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) eingefordert. mehr »

Tödliche Meserattacke auf einen Arzt

16:45 hEin Mann hat in einer Offenburger Arztpraxis einen Mediziner erstochen und eine Helferin schwer verletzt. Ob die Tat am Donnerstagmorgen zu verhindern gewesen wäre, ist noch völlig offen. mehr »

Sind Light-Getränke nützlich oder schädlich fürs Herz?

Light-Getränke sind in Verruf gekommen, dick zu machen und Diabetes zu fördern. US-Experten nehmen Stellung zur Herzgesundheit von zuckerfreien Drinks - und differenzieren. mehr »