Ärzte Zeitung, 21.12.2015

Nordrhein

Augenärztlicher Notdienst gut angenommen

KÖLN. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) meldet einen gelungenen Auftakt des augenärztlichen Notdienstes in Bonn. Das Angebot ist Teil der Neuorganisation des Notdienstes in Nordrhein und seit dem 1. Oktober am Start.

Im ersten Monat haben rund 600 Patienten die zentrale Notdiensteinrichtung an der Bonner Universitäts-Augenklinik in Anspruch genommen, vor allem an den Wochenenden.

Sie ist in den sprechstundenfreien Zeiten zuständig für den Einzugsbereich Bonn, Euskirchen und Rhein-Sieg. "Da wir ja auch in anderen Städten und Bezirken neue Notdienst-Angebote schaffen werden, ist die hohe Akzeptanz der neuen Einrichtung ein gutes Signal", sagte der KVNo-Vorsitzende Dr. Peter Potthoff.

Die Uniklinik Bonn bewertet die Kooperation mit der KVNo positiv. Auch von den Patienten kämen "außerordentlich positive Rückmeldungen", sagte der Direktor der Augenklinik Professor Frank Holz. "Das Projekt ist ein Gewinn!" (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »