Ärzte Zeitung, 22.04.2016

Niedersachsen

Überstunden ohne Honorar

HANNOVER. Die 13.767 niedersächsischen Vertragsärzte und -psychotherapeuten haben in den vergangenen zwei Jahren über zehn Millionen Überstunden ohne Bezahlung geleistet. Das teilt die KV Niedersachsen mit.

Die Grenze zur Zweistelligkeit sei zum Quartalswechsel überschritten worden. Allein bei Fachärzten sei rund ein Viertel aller Leistungen nicht vergütet worden.

Dies geht aus aktuellen Berechnungen der KV Niedersachsen hervor. Die KV dokumentiert diese Entwicklung durch eine "Überstundenuhr" im Internet - ähnlich wie die "Schuldenuhr" des Steuerzahler-Bunds.

"Hintergrund für unsere Aktion ist die oft übersehene Tatsache, dass die Honorierung ärztlicher Leistungen begrenzt ist und jeder Arzt ein Budget hat, über das hinaus ihm seine Tätigkeit nicht mehr vergütet wird", sagt der KV-Vorstandsvorsitzende Mark Barjenbruch.

"Gerade angesichts der politischen Forderung nach kürzeren Wartezeiten setzt die KVN damit einen markanten Kontrapunkt: Sie fokussiert auf die von den Ärzten erbrachten Leistungen, nicht auf die im Prinzip unerfüllbaren Leistungsversprechen der Politik". (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »