Ärzte Zeitung online, 18.05.2016
 

Staatskommissar für die KBV?

Jetzt spricht Gassen

BERLIN. Im Vorfeld der KBV-Vertreterversammlung am Montag gibt sich KBV-Chef Dr. Andreas Gassen gelassen. Er sei zuversichtlich, dass die Versammlung die vom Gesundheitsministerium geforderten Beschlüsseinnerhalb der geforderten Fristen treffen werde. Er habe somit keine wirkliche Sorge, dass der Staatskommissar in die KBV komme, sagt Gassen in einem Video-Interview des Formats "KBV aktuell".

Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) erwartet von der Vertreterversammlung klärende Beschlüsse zu den Affären um Ex-KBV-Chef Dr. Andreas Köhler und die Immobilien im Berliner Stadtteil Tiergarten. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »