Ärzte Zeitung, 19.05.2016

Rheinland-Pfalz

Gesundheitsministerin bleibt im Amt

MAINZ. Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) bleibt Gesundheitsministerin von Rheinland-Pfalz. Die 41-Jährige, die das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie seit November 2014 führt, bestätigte dies auf den sozialen Netzwerken.

Auf Facebook postete sie ein Foto der neuen Ministerriege rund um die am Mittwoch gewählte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und schrieb dazu: "Ernennung zur Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie!

Freu mich auf die Zusammenarbeit mit dem tollen Kabinett und mit meinen großartigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern." Malu Dreyer wurde im ersten Wahlgang mit 52 von 101 Stimmen zur Ministerpräsidentin gewählt. Dies entspricht der Anzahl der Abgeordneten von SPD, FDP und Grünen, die gemeinsam die erste Ampel-Koalition in der 70-jährigen Geschichte des Bundeslandes bilden. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »