Ärzte Zeitung, 05.07.2016

Digitalisierung

Hessens Kammerchef gegen Kritik

FRANKFURT/MAIN. Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der LÄK Hessen, wehrt sich gegen den Vorwurf, die Ärzteschaft blockiere die Digitalisierung im Gesundheitswesen. "Die ärztliche Selbstverwaltung ist keineswegs fortschrittsfeindlich", betont er in einer Mitteilung.

 Offenbar sei sie jedoch "die einzige Institution, die zum Schutz des Patienten vor einer Umsetzung mit mangelhafter Technik gewarnt hat". Von Knoblauch zu Hatzbach reagiert damit auf das 3. Forum Versorgungsforschung, bei dem beklagt wurde, dass das Telematik-Projekt auch wegen der Haltung der Ärzteschaft ins Stocken geraten sei.

Er kritisiert nun, dass weder Patienten noch Vertreter der Ärzteschaft an der Tagung beteiligt waren. (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »