Ärzte Zeitung, 05.07.2016

Digitalisierung

Hessens Kammerchef gegen Kritik

FRANKFURT/MAIN. Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der LÄK Hessen, wehrt sich gegen den Vorwurf, die Ärzteschaft blockiere die Digitalisierung im Gesundheitswesen. "Die ärztliche Selbstverwaltung ist keineswegs fortschrittsfeindlich", betont er in einer Mitteilung.

 Offenbar sei sie jedoch "die einzige Institution, die zum Schutz des Patienten vor einer Umsetzung mit mangelhafter Technik gewarnt hat". Von Knoblauch zu Hatzbach reagiert damit auf das 3. Forum Versorgungsforschung, bei dem beklagt wurde, dass das Telematik-Projekt auch wegen der Haltung der Ärzteschaft ins Stocken geraten sei.

Er kritisiert nun, dass weder Patienten noch Vertreter der Ärzteschaft an der Tagung beteiligt waren. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »