Ärzte Zeitung, 05.07.2016

Digitalisierung

Hessens Kammerchef gegen Kritik

FRANKFURT/MAIN. Dr. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der LÄK Hessen, wehrt sich gegen den Vorwurf, die Ärzteschaft blockiere die Digitalisierung im Gesundheitswesen. "Die ärztliche Selbstverwaltung ist keineswegs fortschrittsfeindlich", betont er in einer Mitteilung.

 Offenbar sei sie jedoch "die einzige Institution, die zum Schutz des Patienten vor einer Umsetzung mit mangelhafter Technik gewarnt hat". Von Knoblauch zu Hatzbach reagiert damit auf das 3. Forum Versorgungsforschung, bei dem beklagt wurde, dass das Telematik-Projekt auch wegen der Haltung der Ärzteschaft ins Stocken geraten sei.

Er kritisiert nun, dass weder Patienten noch Vertreter der Ärzteschaft an der Tagung beteiligt waren. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »