Ärzte Zeitung, 07.07.2016
 

Innovationsfeindliches Gesundheitssystem?

Hecken erhält Gegenwind aus Hamburg

HAMBURG. Mit scharfer Kritik reagiert Walter Plassmann auf den Vorwurf von GBA-Chef Josef Hecken, das Gesundheitssystem sei innovationsfeindlich. "Wer so etwas sagt, hat noch nie an der Front der Versorgung gearbeitet", sagte der Vorsitzende der KV Hamburg am Mittwoch.

Die "Ärzte Zeitung" hatte von der Verleihung des BKK-Innovationspreises Gesundheit 2015 berichtet, bei der Hecken kritisierte, dass das System "viel zu schleppend" auf Fortschritt reagiere.

Laut Plassmann basiert der Erfolg der ambulanten Versorgung gerade auf der Stabilität der Strukturen. Sie dürfe daher nicht zum "Experimentierfeld von realitätsfernen Theoretikern" werden. Wer jede Woche eine andere "Innovations-Sau" durchs Dorf treiben wolle, gefährde die Basis - und damit die Versorgung allgemein. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »