Ärzte Zeitung, 06.09.2016

Beschluss

Rheinland-Pfalz investiert in ÖGD-Fortbildung

MAINZ. Das rheinland-pfälzische Kabinett hat den Beitritt des Landes zur Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf beschlossen. Mit diesem Schritt soll der öffentliche Gesundheitsdienst gestärkt werden.

"Durch den Beitritt wollen wir eine kontinuierliche und einheitliche Aus-, Fort- und Weiterbildung der Ärztinnen und Ärzte sowie des weiteren Fachpersonals dauerhaft sicherstellen", sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Die Akademie wird von den Ländern Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein getragen und erreicht mit ihren etwa 150 Aus-, Fort- und Weiterbildungsangeboten jährlich rund 3500 Teilnehmer. (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »