Ärzte Zeitung online, 04.11.2016

Kritik nach ÄZ-Interview

"KV-System vertritt nicht die Hausärzte"

BERLIN. Die Auseinandersetzungen in der KBV stoßen bei Hausärzte-Chef Ulrich Weigeldt auf scharfe Kritik. Anstatt sich auf inhaltliche Fragen zu konzentrieren, verharre man im "Selbstbeschäftigungs-Modus", kritisiert Weigeldt. "Ein KV-System in diesem Zustand vertritt nicht die Interessen der Hausärzte."

Der Vorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes reagiert mit seiner Kritik auf ein Interview von KBV-Vize Regina Feldmann mit der "Ärzte Zeitung". Darin forderte sie nach Jahren andauernder Querelen im Vorstand und in der Vertreterversammlung der KBV den Rücktritt der KBV-Führungsspitze.

Weigeldt kommentiert, man könne diese Vorgänge in der KBV "nur noch mit Kopfschütteln" beantworten. Wichtige Versorgungsfragen – etwa jene der über 70 Millionen Euro "NäPa-Gelder" (die "Ärzte Zeitung" berichtete) – fielen hinten runter.

Weigeldt kündigte daher an, der Hausärzteverband werde "weiter Alternativen zu diesem alten System ausbauen", um die Position der Hausärzte unabhängig von der Selbstverwaltung zu stärken. (jk)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19000)
Organisationen
KBV (7053)
Personen
Regina Feldmann (362)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »