Ärzte Zeitung, 08.12.2016

Verfassungsgericht

Zweifel an Legitimation des GBA

KARLSRUHE. Nach Überzeugung des Bundesverfassungsgerichts gibt es "durchaus gewichtige Zweifel an der demokratischen Legitimation des GBA". In einem aktuell veröffentlichten Beschluss zur Mindestmenge bei Frühgeborenen gehen die Karlsruher Richter hierauf aber nicht näher ein. Die Beschwerde nahmen sie gar nicht erst zur Entscheidung an. Die Kliniken hätten nicht dargelegt, dass sie die angegriffene Schwelle von 14 Neugeborenen unter 1250 Gramm nicht erfüllen können.

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19641)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[08.12.2016, 14:15:36]
Jochen Scheel 
Hilfreicher Hinweis
Ohne Not hat die 1. Kammer des Ersten Senats diesen Hinweis in der Pressemitteilung untergebracht. Das kann man als eine Aufforderung an all diejenigen verstehen, die bereits seit längerem Zweifel an der demogratischen Legitimation des G-BA haben.
Bleibt zu hoffen, dass es bald einen konkreten Anlass gibt, diese Frage überprüfen zu lassen und das Bundesverfassungsgericht dann diese Beschwerde auch zulässt. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »