Ärzte Zeitung, 13.12.2016
 

Mathias Höschel

Hintze-Nachrücker will für zukunftsfähige GOÄ werben

BERLIN. Nach der nächsten Bundestagswahl einen mit allen Beteiligten abgestimmten Entwurf einer wirklich zukunftsfähigen GOÄ in die politische Diskussion einzubringen, verspricht der Facharzt für Kieferorthopädie Dr. Mathias Höschel.

Der Vorstand und Vorsitzende des Aufsichtsrates des privaten Abrechnungsdienstleisters PVS holding, der Mitglied im Bundesfachausschuss für Gesundheit und Pflege der CDU in Berlin ist, rückt für den kürzlich gestorbenen Abgeordneten Peter Hintze in den Bundestag nach.

Gerd Oelsner, Geschäftsführer der PVS holding, freue sich, "dass ein gesundheitspolitisch versierter Facharzt aus Nordrhein-Westfalen als Bundestagsabgeordneter Mitglied der Unions-Bundestagsfraktion" sei. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »