Ärzte Zeitung online, 23.02.2017
 

Bayern

TK-Hausarztvertrag mit neuen Einzelleistungen

MÜNCHEN. Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) und die Techniker Krankenkasse (TK) haben am Mittwoch eine überarbeitete Version ihres Hausarztvertrags angekündigt. Ab 1. April können, wie beim bundesweiten TK-Vertrag, auch angestellte Ärzte daran teilnehmen. Neu ist, dass Präventionsleistungen als Einzelleistungen Bestandteil des Vertrags werden. Je nach Umfang können dafür 15 bis 45 Euro abgerechnet werden. Zudem können Hausärzte nun die Palliativversorgung ihrer Patienten zu Hause übernehmen. Pro Quartal und Palliativpatient kann ein Arzt 40 Euro abrechnen, pro Hausbesuch 20 Euro. Für Hausbesuche von Versorgungsassistentinnen in der Hausarztpraxis (VERAH) gibt es 17 Euro. (cmb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

FDP-Chef gibt den "Bastafari" – Steinmeier gegen Neuwahlen

Die FDP ist aus den Jamaika-Gesprächen ausgestiegen. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier erteilt schnellen Neuwahlen eine Absage. KBV-Chef Gassen fordert Tempo. mehr »

Mit Kohlenhydrat-Tagen die Insulinresistenz durchbrechen

Typ-2-Diabetiker mit schwerer Insulinresistenz können vom Prinzip einer hundert Jahre alten Haferkur profitieren. Erfahrungsgemäß sprechen 70 Prozent der Betroffenen darauf an. mehr »

Kliniken in Nordrhein sind Vorreiter beim E-Arztbrief

Der Klinikbetreiber Caritas Trägergesellschaft West zählt zu den Vorreitern des elektronischen Arztbriefes über KV-Connect. Viele Niedergelassene sind bereits angeschlossen. mehr »