Ärzte Zeitung online, 23.02.2017

Bayern

TK-Hausarztvertrag mit neuen Einzelleistungen

MÜNCHEN. Der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) und die Techniker Krankenkasse (TK) haben am Mittwoch eine überarbeitete Version ihres Hausarztvertrags angekündigt. Ab 1. April können, wie beim bundesweiten TK-Vertrag, auch angestellte Ärzte daran teilnehmen. Neu ist, dass Präventionsleistungen als Einzelleistungen Bestandteil des Vertrags werden. Je nach Umfang können dafür 15 bis 45 Euro abgerechnet werden. Zudem können Hausärzte nun die Palliativversorgung ihrer Patienten zu Hause übernehmen. Pro Quartal und Palliativpatient kann ein Arzt 40 Euro abrechnen, pro Hausbesuch 20 Euro. Für Hausbesuche von Versorgungsassistentinnen in der Hausarztpraxis (VERAH) gibt es 17 Euro. (cmb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Frauen leben länger, Männer glücklicher

Frauen haben in allen europäischen Ländern eine deutlich höhere Lebenserwartung als Männer, die zusätzlichen Jahre bescheren ihnen jedoch selten Freude. mehr »

So gefährlich sind Krampfadern

Krampfadern sollten nicht nur als kosmetisches Problem angesehen werden. Auch wenn die Varizen keine Beschwerden verursachen, bergen sie gesundheitliche Gefahren. mehr »

Die Macht der Position

Sexismus im medizinischen Alltag: Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler bricht hier eine Lanze für die Männer. Diskriminierung kennt sie - geschlechtsunabhängig - eher durch einen anderen Faktor. mehr »