Ärzte Zeitung online, 23.02.2017

Neuer Kandidat

IT-Experte geht bei KBV-Wahl ins Rennen

BERLIN. Das Kandidatenkarussell im Vorfeld der Vorstandswahl in der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) in der kommenden Woche dreht sich. Für den neu zu schaffenden Posten des dritten Vorstands wird aller Voraussicht nach Dr. Thomas Kriedel ins Rennen gehen, bis Ende 2016 Vorstand der KV Westfalen-Lippe. "Ich bin bereit zu kandidieren", bestätigte er der "Ärzte Zeitung" am Donnerstag entsprechende Gerüchte.

Kriedel ist zurzeit Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Gematik und Bevollmächtigter der KBV bei der Gematik. "Es ist mir ein Herzensanliegen, die Digitalisierung im Bereich der vertragsärztlichen Versorgung voranzubringen", sagt er. Seine Kandidatur würde zu einer Idee des amtierenden KBV-Chefs Dr. Andreas Gassen passen: Er könne sich einen IT-Vorstand als Manager für die Herausforderungen der Digitalisierung vorstellen, hatte Gassen vor Kurzem gesagt.

Zwischenzeitlich galt auch Jörg Hoffmann, Geschäftsführer der KV Hessen, als Anwärter auf den Posten. "Aus persönlichen Gründen" stehe er jedoch nicht mehr zur KBV-Vorstandswahl zur Verfügung, erfuhr die "Ärzte Zeitung" am Donnerstag aus der KV Hessen.

Aus dem Karussell ausgestiegen ist auch der saarländische KV-Vorsitzende Dr. Gunter Hauptmann. Er hatte sogar eine Kampfkandidatur gegen den amtierenden KBV-Vorstandsvorsitzenden Gassen in Erwägung gezogen. Ein KBV-Neuanfang sei aktuell nicht realistisch, begründete er seinen Rückzieher (die "Ärzte Zeitung" berichtete in ihrer App-Ausgabe). (iss/jk/af)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »