Ärzte Zeitung online, 23.02.2017
 

Neuer Kandidat

IT-Experte geht bei KBV-Wahl ins Rennen

BERLIN. Das Kandidatenkarussell im Vorfeld der Vorstandswahl in der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) in der kommenden Woche dreht sich. Für den neu zu schaffenden Posten des dritten Vorstands wird aller Voraussicht nach Dr. Thomas Kriedel ins Rennen gehen, bis Ende 2016 Vorstand der KV Westfalen-Lippe. "Ich bin bereit zu kandidieren", bestätigte er der "Ärzte Zeitung" am Donnerstag entsprechende Gerüchte.

Kriedel ist zurzeit Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Gematik und Bevollmächtigter der KBV bei der Gematik. "Es ist mir ein Herzensanliegen, die Digitalisierung im Bereich der vertragsärztlichen Versorgung voranzubringen", sagt er. Seine Kandidatur würde zu einer Idee des amtierenden KBV-Chefs Dr. Andreas Gassen passen: Er könne sich einen IT-Vorstand als Manager für die Herausforderungen der Digitalisierung vorstellen, hatte Gassen vor Kurzem gesagt.

Zwischenzeitlich galt auch Jörg Hoffmann, Geschäftsführer der KV Hessen, als Anwärter auf den Posten. "Aus persönlichen Gründen" stehe er jedoch nicht mehr zur KBV-Vorstandswahl zur Verfügung, erfuhr die "Ärzte Zeitung" am Donnerstag aus der KV Hessen.

Aus dem Karussell ausgestiegen ist auch der saarländische KV-Vorsitzende Dr. Gunter Hauptmann. Er hatte sogar eine Kampfkandidatur gegen den amtierenden KBV-Vorstandsvorsitzenden Gassen in Erwägung gezogen. Ein KBV-Neuanfang sei aktuell nicht realistisch, begründete er seinen Rückzieher (die "Ärzte Zeitung" berichtete in ihrer App-Ausgabe). (iss/jk/af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »