Ärzte Zeitung online, 27.02.2017
 

Studie vor dem Start

KVen befragen angestellte Ärzte

MÜNCHEN.KBV, Länder-KVen und die Arbeitsgruppe Angewandte Sozialforschung der Universität Trier starten am 6. März eine bundesweite Umfrage. Sie soll Erkenntnisse über die Arbeitssituation und allgemeinen Lebensbedingungen junger Ärzte erbringen, die im ambulanten Sektor angestellt arbeiten.

Per Zufall werden 10.000 von ihnen ausgewählt, die den Erhebungsbogen mit 50 Fragen per Post erhalten. Sie können ihn per Brief, Fax oder online beantworten.

Aus der anonymen Auswertung soll abgeleitet werden, wie Ärzte an Praxen und anderen Einrichtungen in ihrer beruflichen Tätigkeit und weiteren Entwicklung besser unterstützt werden können. Erste Ergebnisse werden im Sommer erwartet. (cmb)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18031)
Junge Ärzte (762)
Organisationen
KBV (6765)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vom Sinn und Unsinn medikamentöser Arthrose-Therapien

Arthrosebeschwerden sind weit verbreitet und nur begrenzt medikamentös behandelbar. Ein Update zur Evidenzlage medikamentöser Therapien wurde nun präsentiert. mehr »

"Gelegenheits-Chirurgie ist nicht akzeptabel"

Die Risiken, direkt im Zusammenhang mit einer Op im Krankenhaus zu sterben, sind in Häusern mit geringen Fallzahlen höher als in spezialisierten Kliniken. mehr »

Diesen Effekt haben Walnüsse auf Lipide

Die Lipidsenkung durch den täglichen Verzehr von Walnüssen stellt sich offenbar unabhängig davon ein, ob man dabei auf Kohlenhydrate oder Fette oder auf beides verzichtet. mehr »