Ärzte Zeitung online, 27.02.2017

Studie vor dem Start

KVen befragen angestellte Ärzte

MÜNCHEN.KBV, Länder-KVen und die Arbeitsgruppe Angewandte Sozialforschung der Universität Trier starten am 6. März eine bundesweite Umfrage. Sie soll Erkenntnisse über die Arbeitssituation und allgemeinen Lebensbedingungen junger Ärzte erbringen, die im ambulanten Sektor angestellt arbeiten.

Per Zufall werden 10.000 von ihnen ausgewählt, die den Erhebungsbogen mit 50 Fragen per Post erhalten. Sie können ihn per Brief, Fax oder online beantworten.

Aus der anonymen Auswertung soll abgeleitet werden, wie Ärzte an Praxen und anderen Einrichtungen in ihrer beruflichen Tätigkeit und weiteren Entwicklung besser unterstützt werden können. Erste Ergebnisse werden im Sommer erwartet. (cmb)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18993)
Junge Ärzte (980)
Organisationen
KBV (7052)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Neue Leitlinie zum Kopfschmerz durch Schmerzmittel-Übergebrauch

Schmerzmittel können vorbestehende Kopfschmerzen verstärken und chronifizieren - wenn man sie zu oft, zu lange oder zu hoch dosiert einnimmt. Eine neue Leitlinie zeigt auf, wie Ärzte solchen Patienten helfen können. mehr »

Nicht nur zu viel LDL-C ist schädlich

Atherosklerose entsteht offenbar nicht nur, wenn zu viel LDL-Cholesterin im Blut zirkuliert. Der Aufbau der Partikel scheint ebenfalls eine wichtige Rolle zu spielen – und hier lässt sich therapeutisch eingreifen, wie Wissenschaftler zeigen. mehr »