Ärzte Zeitung online, 07.04.2017

Thüringen

KV lobt Teamgeist nach KBV-Wahl

ERFURT. Die KV Thüringen (KVT) erwartet nach der Wahl der neuen KBV-Spitze einen Paradigmenwechsel. "Ich bin froh, dass das Selbstverständnis des KBV-Vorstandes jetzt in Richtung Teamarbeit geht", sagte die KVT-Vorsitzende Annette Rommel vor der Vertreterversammlung. Der wiedergewählte KBV-Chef Dr. Andreas Gassen und seine Stellvertreter Dr. Stephan Hofmeister und Dr. Thomas Kriedel hätten "ein starkes Mandat" erhalten.Dieser Vorstand stehe für Teamgeist und den Willen einer engen Zusammenarbeit mit der Vertreterversammlung. Alle Funktionsträger und die Vertreterversammlung eine der unbedingte Willen, die KBV zu ihrer einstigen Stärkung zurückzuführen und ihren Einfluss auf die Politik wiederzuerlangen.

Die KVT hatte die Querelen innerhalb der KBV in der vergangenen Legislaturperiode kritisiert und darauf hingewiesen, dass er dem KV- und KBV-System schweren Schaden zugefügt habe. (zei)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »