Ärzte Zeitung online, 07.04.2017

Thüringen

KV lobt Teamgeist nach KBV-Wahl

ERFURT. Die KV Thüringen (KVT) erwartet nach der Wahl der neuen KBV-Spitze einen Paradigmenwechsel. "Ich bin froh, dass das Selbstverständnis des KBV-Vorstandes jetzt in Richtung Teamarbeit geht", sagte die KVT-Vorsitzende Annette Rommel vor der Vertreterversammlung. Der wiedergewählte KBV-Chef Dr. Andreas Gassen und seine Stellvertreter Dr. Stephan Hofmeister und Dr. Thomas Kriedel hätten "ein starkes Mandat" erhalten.Dieser Vorstand stehe für Teamgeist und den Willen einer engen Zusammenarbeit mit der Vertreterversammlung. Alle Funktionsträger und die Vertreterversammlung eine der unbedingte Willen, die KBV zu ihrer einstigen Stärkung zurückzuführen und ihren Einfluss auf die Politik wiederzuerlangen.

Die KVT hatte die Querelen innerhalb der KBV in der vergangenen Legislaturperiode kritisiert und darauf hingewiesen, dass er dem KV- und KBV-System schweren Schaden zugefügt habe. (zei)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Resolution gegen DSGVO-Verunsicherung und Abmahn-Angst

Nach einer ersten Abmahnwelle in Bremen wächst bei Ärzten die Verunsicherung wegen der Datenschutzgrundverordnung. 60 Verbände und die KBV haben darauf nun reagiert. mehr »

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Neue Leitlinie stärkt medikamentöse ADHS-Therapie

In den neuen S3-Leitlinien zu ADHS wird die medikamentöse Therapie bei mittelschweren Symptomen gestärkt. Experten betonen aber, dass die Arzneien nur ein Teil eines umfassenden Therapiekonzepts sein dürfen. mehr »