Ärzte Zeitung online, 10.04.2017

Berlin

Kammer komplettiert Führungsriege

Berlin. Die Ärztekammer Berlin hat eine neue Vizepräsidentin. Die Delegiertenversammlung hat am Mittwochabend die niedergelassene Hals-Nasen-Ohren-Ärztin Dr. Regine Held zur Kammervize gewählt. Held war die einzige Kandidatin. Sie erhielt 29 von 40 abgegebenen Stimmen bei sieben Enthaltungen und vier Gegenstimmen.

Die 59-Jährige löst den 68-jährigen Augenarzt Dr. Elmar Wille ab. Wille hatte sein Amt am 4. April aus Gründen des Alters und der Gesundheit niedergelegt (wir berichteten). Er war 18 Jahre lang Kammervize in Berlin und vereinte bei den Kammerwahlen mehrmals in Folge die meisten persönlichen Stimmen auf sich. Wille bleibt Mitglied der Delegiertenversammlung. Auch sein Amt als Vorsitzender der Vertreterversammlung des Versorgungswerks Berliner Ärzte übt er weiter aus.

Die Delegierten begleiteten Willes Abschied aus dem Amt mit stehenden Ovationen. Kammerpräsident Dr. Günther Jonitz dankte seinem langjährigen Vize "für die konsensorientierte, von gemeinsamen ärztlichen Werten geprägte Zusammenarbeit". Der neuen Vizepräsidentin wünschte er "eine glückliche Hand in ihrer neuen Verantwortung gegenüber den Ärztinnen und Ärzten in Berlin".

Held ist wie Wille Mitglied der Liste Allianz Berliner Ärzte, die bei der letzten Kammerwahl jedoch ohne den Hartmannbund angetreten war. Seit 1991 ist die HNO-Ärztin in Berlin-Weißensee niedergelassen. Dem Kammervorstand gehört sie seit 1999 an. Als Vorsitzende des Ausschusses Medizinische Fachberufe und des Berufsbildungsausschusses ist sie in der Kammer bislang zuständig für die Ausbildung medizinischer Fachangestellter.

Die Wahl Helds zur Vizepräsidentin machte eine Nachwahl für den Kammervorstand nötig. Den freigewordenen Posten nimmt der 54-jährige Reproduktionsmediziner Dr. Matthias Blöchle ein, der ebenfalls der Liste Allianz Berliner Ärzte angehört. Er erhielt nur eine knappe Mehrheit von 21 Stimmen, weil die Fraktion Gesundheit, die traditionell die Opposition in der Kammerversammlung stellt, seine Wahl nicht unterstützte.(ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »