Ärzte Zeitung online, 25.04.2017

Weiterbildung zur Verah

Unterstützung für Hausarztpraxen

OSNABRÜCK. Der Landkreis Osnabrück unterstützt Hausarztpraxen mit je 1000 Euro um medizinische Fachangestellte zu VERAHs ausbilden zu lassen. Das sagte Mareike Bührs von der Stabsstelle Gesundheitsfürsorge und Prävention von Landkreis und Stadt Osnabrück. Nach Angaben von Bührs wurden bisher Zuschüsse an sechs Praxen bewilligt. Hausärzte können weitere Anträge stellen. Die Initiative sei Teil einer Strategie mit mehreren Bausteinen, um dem drohenden Ärztemangel entgegenzuwirken, hieß es. Das Angebot des Landkreises steht seit Mai 2016. Derzeit arbeiten im Landkreis Osnabrück 189 Hausärzte. Im zweitgrößten Landkreis Niedersachsens leben rund 358.000 Menschen. (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

Erste Beschwerden gegen Facebook und Google

Unmittelbar nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat der Verein "Noyb" erste Anzeigen gegen Google und Facebook wegen "Zwangszustimmungen" auf den Weg gebracht. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »