Ärzte Zeitung online, 25.04.2017

Weiterbildung zur Verah

Unterstützung für Hausarztpraxen

OSNABRÜCK. Der Landkreis Osnabrück unterstützt Hausarztpraxen mit je 1000 Euro um medizinische Fachangestellte zu VERAHs ausbilden zu lassen. Das sagte Mareike Bührs von der Stabsstelle Gesundheitsfürsorge und Prävention von Landkreis und Stadt Osnabrück. Nach Angaben von Bührs wurden bisher Zuschüsse an sechs Praxen bewilligt. Hausärzte können weitere Anträge stellen. Die Initiative sei Teil einer Strategie mit mehreren Bausteinen, um dem drohenden Ärztemangel entgegenzuwirken, hieß es. Das Angebot des Landkreises steht seit Mai 2016. Derzeit arbeiten im Landkreis Osnabrück 189 Hausärzte. Im zweitgrößten Landkreis Niedersachsens leben rund 358.000 Menschen. (cben)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Immer mehr BU-Fälle durch die Psyche

Der lange Arm der Leistungsgesellschaft oder einfach bessere Diagnose? Eine sprunghaft steigende Anzahl von Arbeitnehmern scheidet wegen psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben aus. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »