Ärzte Zeitung, 02.05.2017

Niedersachsen

Marburger Bund bestätigt seinen Vorstand

In Niedersachsen hat der MB den gesamten Vorstand im Amt bestätigt. Der Blick der Spitze ist in die Zukunft gerichtet – heute schon auf die Betriebsratswahlen 2018.

HANNOVER. Hans Martin Wollenberg, Psychiater aus Rinteln, bleibt erster Vorsitzender des Marburger Bundes (MB) Niedersachsen. Die Hauptversammlung des Verbandes bestätigte ihn am Mittwoch bei der turnusgemäßen Wahl eines neuen Vorstandes im Amt.

Auch seinem Stellvertreter sprachen die Wahlberechtigten erneut ihr Vertrauen aus: Als zweiter Vorsitzender wurde Tobias Steiniger, Internist und Notfallmediziner aus Hildesheim, wiedergewählt.

Darüber hinaus wurden auch alle Beisitzer bestätigt. Dem Vorstand gehören damit weiterhin an: Johanna Grimme, Andreas Hammerschmidt, Dr. Kai Johanning, Dr. Frauke Petersen und Dr. Stefan Preuße. Die Legislaturperiode umfasst zwei Jahre.

"Wir sind uns bewusst, dass wir als Ärzte nur in Teams sinnvoll arbeiten können. Deshalb werden wir uns mit ganzer Kraft weiterhin für gute Arbeitsbedingungen aller Mitarbeiter eines Krankenhauses und im ambulanten Bereich einsetzen und entsprechende Maßstäbe in Tarifverträgen setzen", sagte Wollenberg. "Die Einhaltung von Arbeitszeitregelungen und eine Personalbemessung für alle Berufsgruppen werden uns aus gewerkschaftlicher Sicht in den nächsten zwei Jahren intensiv beschäftigen."

Außerdem forderte Wollenberg, der MB müsse in jedem Bereich, in dem angestellte Ärzte arbeiten, sichtbar sein. "Möglichst viele Kollegen müssen in den Mitarbeitervertretungen vertreten sein. Die Betriebsratswahlen 2018 nehmen wir deshalb schon jetzt in den Blick."

Um den ärztlichen Dienst im öffentlichen Gesundheitsdienst zu stärken, verabschiedeten die Delegierten eine Forderung nach einer – der Qualifikation und Verantwortung entsprechenden – Vergütung auf dem Niveau der großen Flächentarifverträge. (cben)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19754)
Organisationen
Marbuger Bund (1171)
Personen
Hans Martin Wollenberg (7)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »