Ärzte Zeitung online, 04.05.2017
 

Mecklenburg-Vorpommern

Wolgast sucht Ärzte für pädiatrische Portalpraxis

WOLGAST. Im Kreiskrankenhaus Wolgast (Kreis Vorpommern-Greifswald) starten nach Angaben des Landesgesundheitsministeriums Mecklenburg-Vorpommern die Vorbereitungen für das Projekt "Pädiatrische Portalpraxis". Derzeit werden Ärzte und Krankenpflegekräfte für die künftige Modelleinrichtung gesucht. Mecklenburg-Vorpommerns Gesundheitsminister Harry Glawe (CDU) bezeichnete die Fachkräftesuche für die Region im Nordosten als "Herausforderung" und forderte die Beteiligten auf, ihre Bemühungen zu intensivieren. Ziel ist es, in Wolgast eine intersektorale pädiatrische Notfallversorgung auf ihre Praxistauglichkeit zu erproben. Aufgabe der Portalpraxis wird die Sichtung und Einteilung der als Notfall ankommenden Kinder und Jugendlichen sein. Danach soll entschieden werden, ob die Patienten vor Ort bleiben, nach Greifswald überwiesen werden oder ambulant weiter betreut werden können. Flankiert werden die Maßnahmen durch telemedizinische Netzwerke und Videosprechstunden. Mit der für zehn Betten geplanten Portalpraxis hofft die Politik, die stark schwankende Nachfrage befriedigen zu können. In der Urlaubssaison steigt die Nachfrage durch eine hohe Zahl an Touristen stark. Am Krankenhaus waren wie berichtet Geburtsstation und Pädiatrie unter starken Protest der Bevölkerung geschlossen worden.(di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »