Ärzte Zeitung, 22.05.2017

Kritik an GBA-Besetzung

NAV geht mit Montgomery hart ins Gericht

BERLIN. Die geplante personelle Neubesetzung der unparteiischen Mitglieder des Gemeinsamen Bundesausschusses sorgt für Zwist unter den Ärztevertretern.

So kritisiert Dr. Dirk Heinrich, Bundesvorsitzender des NAV-Virchow-Bunds, die Reaktion von Bundesärztekammerpräsident Professor Frank Ulrich Montgomery auf die Benennung des Juristen Lars Lindemann als unparteiisches GBA-Mitglied scharf. Montgomery hatte gesagt, die BÄK habe "mit Interesse zur Kenntnis genommen, dass der ärztliche Sachverstand im GBA offensichtlich überhaupt nicht mehr gefragt" sei. Heinrich erklärte, Montgomery verstoße mit dieser Intervention gegen "eherne Prinzipien der Selbstverwaltung" und beschädige diese "in unnötiger Weise". KBV und KZBV hätten den ärztlichen Sachverstand in der Vergangenheit unabhängig von den Personen, die den Vorsitz des Gremiums stellen, stets "über die Bänke" gewährleistet, so Heinrich: "Die Einbeziehung ärztlichen Sachverstandes steht also, wie von Herrn Montgomery behauptet, überhaupt nicht zur Disposition."

Das designierte GBA-Mitglied Lindemann ist bisher Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbands Fachärzte (SpiFA). SpiFA-Vorstandsvorsitzender ist Heinrich neben seiner Funktion beim NAV.

Allerdings steht der BÄK-Präsident mit seiner Kritik nicht alleine da. Auch der Marburger Bund (MB) hatte am Samstag auf seiner Hauptversammlung die Trägerorganisationen aufgefordert, ihre Vorschläge zu überdenken und den ärztlichen Sachverstand im Leitungsgremium des GBA weiter zu erhalten". Man nehme mit Unverständnis zur Kenntnis, dass die Leitungserbringerseite Dr. Regina Klakow-Franck nicht für eine weitere Amtszeit vorschlage. "Frau Dr. Klakow-Franck ist eine fachlich allseits anerkannte Ärztin, die im Sinne der GBA-Statuten unparteiisch und fachorientiert agiert." (aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Für eine Welt ohne Typ-1-Diabetes

Ein hohes Risiko für Typ-1-Diabetes im Kindesalter erkennen und die Krankheit verhindern, ist das Ziel von Wissenschaftlern. Eine provokante PR-Aktion wirbt für ihre Arbeit. mehr »

Grippe-Impfsaison noch lange nicht vorbei!

Kein Land Europas erreicht die Influenza-Impfziele der WHO. Jetzt vor der Grippewelle appellieren Experten daher an Ärzte, noch möglichst viele Patienten zu schützen. mehr »

Wenn Insulin zum fetten Problem wird

Schon leicht erhöhte Insulinspiegel können offenbar Adipositas sehr stark fördern. Forscher haben sich den Zusammenhang angeschaut und empfehlen Intervallfasten – mit einer Einschränkung. mehr »