Ärzte Zeitung online, 25.05.2017

Kriminalität

NAV Virchow-Bund gegen Speicherung von Gendaten!

KÖLN. Die Forderung des Hamburger Rechtsmediziners Klaus Püschel, die genetischen Daten aller Bürger in Deutschland zu speichern, stößt beim NAV Virchow-Bund auf Unverständnis. Der Vorsitzende der Landesgruppe Nordrhein, Dr. André Bergmann, zeigt sich "erschüttert über einen solchen Vorschlag, insbesondere wenn er von einem Arzt gemacht wird". Püschel hatte seinen Vorschlag mit der besseren Bekämpfung schwerer Kriminalität begründet. Durch die Erfassung aller Gendaten werde das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt zerstört, heißt es. Man appelliere an Püschel, sich "nicht zum Erfüllungsgehilfen eines Überwachungsstaates zu machen." Die Speicherung dieser Daten an einem "sicheren Ort", wie Püschel es vorgeschlagen hat, sei "utopisch". (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Kokain auf Brust und Herz schlägt

Down nach dem High: Ein junger Mann kommt mit Brustschmerzen in die Notaufnahme, er hat am Tag zuvor Kokain konsumiert. Die Diagnostik ergibt einen überraschenden Befund. mehr »

Immer mehr BU-Fälle durch die Psyche

Der lange Arm der Leistungsgesellschaft oder einfach bessere Diagnose? Eine sprunghaft steigende Anzahl von Arbeitnehmern scheidet wegen psychischer Probleme vorzeitig aus dem Berufsleben aus. mehr »

Fehlerquelle Entlassbriefe

Unbekannte Abkürzungen und Therapieempfehlungen, die nicht zum Befund passen: Eine Umfrage unter Hausärzten deckt Verbesserungspotenzial in Entlassbriefen auf. mehr »