Ärzte Zeitung online, 25.05.2017
 

Kriminalität

NAV Virchow-Bund gegen Speicherung von Gendaten!

KÖLN. Die Forderung des Hamburger Rechtsmediziners Klaus Püschel, die genetischen Daten aller Bürger in Deutschland zu speichern, stößt beim NAV Virchow-Bund auf Unverständnis. Der Vorsitzende der Landesgruppe Nordrhein, Dr. André Bergmann, zeigt sich "erschüttert über einen solchen Vorschlag, insbesondere wenn er von einem Arzt gemacht wird". Püschel hatte seinen Vorschlag mit der besseren Bekämpfung schwerer Kriminalität begründet. Durch die Erfassung aller Gendaten werde das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt zerstört, heißt es. Man appelliere an Püschel, sich "nicht zum Erfüllungsgehilfen eines Überwachungsstaates zu machen." Die Speicherung dieser Daten an einem "sicheren Ort", wie Püschel es vorgeschlagen hat, sei "utopisch". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »