Ärzte Zeitung online, 25.05.2017

Kriminalität

NAV Virchow-Bund gegen Speicherung von Gendaten!

KÖLN. Die Forderung des Hamburger Rechtsmediziners Klaus Püschel, die genetischen Daten aller Bürger in Deutschland zu speichern, stößt beim NAV Virchow-Bund auf Unverständnis. Der Vorsitzende der Landesgruppe Nordrhein, Dr. André Bergmann, zeigt sich "erschüttert über einen solchen Vorschlag, insbesondere wenn er von einem Arzt gemacht wird". Püschel hatte seinen Vorschlag mit der besseren Bekämpfung schwerer Kriminalität begründet. Durch die Erfassung aller Gendaten werde das Vertrauensverhältnis zwischen Patient und Arzt zerstört, heißt es. Man appelliere an Püschel, sich "nicht zum Erfüllungsgehilfen eines Überwachungsstaates zu machen." Die Speicherung dieser Daten an einem "sicheren Ort", wie Püschel es vorgeschlagen hat, sei "utopisch". (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

KBV kämpft um Autonomie der Ärzte

Die im TSVG enthaltenen verpflichtenden Mindestsprechzeiten sind der KBV nach wie vor ein Dorn im Auge. Der Vorstand fordert nun die Regierung auf, diesen Passus zu streichen. Und das ist nicht der einzige Änderungsvorschlag. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »