Ärzte Zeitung online, 20.07.2017
 

Rheinland-Pfalz

Mehr Facharztanerkennungen in der Allgemeinmedizin

MAINZ. 574 Ärzte haben im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz ihre Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen. Mit 292 ist fast die Hälfte von ihnen weiblich. Die meisten Facharztanerkennungen gab es bei den Internisten (85). Am zweithäufigsten war die Anerkennung in der Allgemeinmedizin (62), gefolgt von der Anästhesiologie (49) sowie der Orthopädie und Unfallchirurgie (44).

Die Zahl der Facharztanerkennungen in der Allgemeinmedizin ist somit erneut gestiegen. Im Jahr 2015 gab es 44 neue Facharztanerkennungen in der Allgemeinmedizin. Auch der Frauenanteil ist hoch: Im vergangenen Jahr gingen etwa zwei Drittel der Facharztanerkennungen in der Allgemeinmedizin an Ärztinnen. "Sieht man diese statistische Entwicklung in dem Fachgebiet, dann könnte es ein Indiz dafür sein, dass unsere Bemühungen um eine Stärkung der Allgemeinmedizin ankommen", freut sich Landesärztekammer-Präsident Dr. Günther Matheis.(aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Es kommt Schwung in die Entwicklung neuer Psychopharmaka

Bald könnte es einen Schub für die Entwicklung neuer Psychopharmaka geben. Denn Forscher finden immer mehr über die Entstehung psychischer Erkrankungen heraus. mehr »

Spielt Krebs eine Rolle beim plötzlichen Kindstod?

Ein plötzlicher Kindstod bei einer unbekannten neoplastischen Erkrankung ist selten, aber kommt vor. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie. mehr »

Patienten sollen Verdacht auf Nebenwirkung melden

Alle europäischen Arzneimittelbehörden fordern in einer gemeinsamen Kampagne Patienten auf, ihnen verstärkt Verdachtsfälle von Nebenwirkungen zu melden. mehr »