Ärzte Zeitung online, 14.08.2017

EBM

Zi-Befragung zu ambulanten und belegärztlichen Op

BERLIN. Die Bewertung ambulanter und belegärztlicher Op im EBM steht auf dem Prüfstand. Ziel ist laut KBV eine sach- und leistungsgerechte Vergütung. Dafür führt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) eine Befragung unter Vertragsärzten durch. Die KBV ruft gemeinsam mit den beteiligten Berufsverbänden zur Teilnahme auf. Bei der Befragung geht es um die Op- und Anästhesiezeiten. Erfasst werden sollen zudem die Kosten für das Personal und die Infrastruktur in den Praxen. Erste Daten will das Zi in seinem Praxis-Panel (ZiPP) erfassen. In der zweiten Stufe werden ambulant operierende Ärzte befragt. In den ZiPP-Unterlagen können Ärzte ankreuzen, ob sie bei der zweiten Befragung mitmachen würden. (maw)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (19260)
Organisationen
KBV (7134)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »