Ärzte Zeitung online, 14.08.2017

EBM

Zi-Befragung zu ambulanten und belegärztlichen Op

BERLIN. Die Bewertung ambulanter und belegärztlicher Op im EBM steht auf dem Prüfstand. Ziel ist laut KBV eine sach- und leistungsgerechte Vergütung. Dafür führt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) eine Befragung unter Vertragsärzten durch. Die KBV ruft gemeinsam mit den beteiligten Berufsverbänden zur Teilnahme auf. Bei der Befragung geht es um die Op- und Anästhesiezeiten. Erfasst werden sollen zudem die Kosten für das Personal und die Infrastruktur in den Praxen. Erste Daten will das Zi in seinem Praxis-Panel (ZiPP) erfassen. In der zweiten Stufe werden ambulant operierende Ärzte befragt. In den ZiPP-Unterlagen können Ärzte ankreuzen, ob sie bei der zweiten Befragung mitmachen würden. (maw)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18348)
Organisationen
KBV (6870)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »