Ärzte Zeitung online, 14.08.2017
 

EBM

Zi-Befragung zu ambulanten und belegärztlichen Op

BERLIN. Die Bewertung ambulanter und belegärztlicher Op im EBM steht auf dem Prüfstand. Ziel ist laut KBV eine sach- und leistungsgerechte Vergütung. Dafür führt das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) eine Befragung unter Vertragsärzten durch. Die KBV ruft gemeinsam mit den beteiligten Berufsverbänden zur Teilnahme auf. Bei der Befragung geht es um die Op- und Anästhesiezeiten. Erfasst werden sollen zudem die Kosten für das Personal und die Infrastruktur in den Praxen. Erste Daten will das Zi in seinem Praxis-Panel (ZiPP) erfassen. In der zweiten Stufe werden ambulant operierende Ärzte befragt. In den ZiPP-Unterlagen können Ärzte ankreuzen, ob sie bei der zweiten Befragung mitmachen würden. (maw)

Topics
Schlagworte
Berufspolitik (18006)
Organisationen
KBV (6755)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »