Ärzte Zeitung online, 29.08.2017

Umfrage

Mehrheit für Flächentarifvertrag in der Pflege

BERLIN. Mit CDU/CSU, SPD, Grüne und Linke spricht sich die Mehrheit der Parteien für die Einführung eines allgemein verbindlichen Flächentarifvertrages für die 1,2 Millionen im Bereich Pflege Beschäftigten aus. Das hat eine Umfrage des Arbeitgeberverbandes der Arbeiterwohlfahrt (AGV AWO) gut vier Wochen vor der Bundestagswahl ergeben. Der AGV AWO will die Einführung eines flächendeckenden Entgelttarifvertrags Soziales erreichen. Rainer Brüderle, Präsident des bpa Arbeitgeberverbandes, kritisiert indes das "ständige Gerede von schlechten Arbeitsbedingungen" und verweist darauf, dass das Durchschnittsgehalt einer Fachkraft in der Altenpflege von 2015 auf 2016 um 2,5 Prozent auf 2621 Euro gestiegen sei. (eb/aze)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »