Ärzte Zeitung online, 08.09.2017

Rheinland-Pfalz

91 Ärzte sind schon gefördert worden

MAINZ. Das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium hat seit Inkrafttreten des Förderprogramms zur Sicherung der hausärztlichen Versorgung 91 Ärzte gefördert. Das Programm wurde 2011 aufgelegt, das Land stellte dafür knapp 1,3 Millionen Euro bereit.

Gefördert werden die Niederlassung, die Übernahme einer Praxis, die Errichtung von Zweigpraxen und die Anstellung von Hausärzten in ausgewiesenen ländlichen Fördergebieten in Höhe von bis zu 15.000 Euro.

Obwohl die Sicherstellung der ambulanten ärztlichen Versorgung originäre Aufgabe der KVen sei, trage das Land im Rahmen der Daseinsvorsorge eine politische Verantwortung, sagte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichten- thäler (SPD). Deshalb hatte die Landesregierung das Förderprogramm zum 1. August ausgeweitet. Seitdem kann in insgesamt 75 Verbandsgemeinden und kleineren verbandsfreien Gemeinden gefördert werden. (aze)

Für diese Gebiete können Ärzte Fördergelder beantragen:

http://tinyurl.com/y8tk42ck

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »