Ärzte Zeitung, 24.10.2017

Brandenburg

Kliniken werben um junge Ärzte

BERLIN/POTSDAM. Die Brandenburger Krankenhäuser werben um den Medizinernachwuchs. Schon zum 15. Mal haben sie ihre Angebote für ein Praktisches Jahr in Brandenburg an der Berliner Uniklinik Charité vorgestellt. "Das Interesse der Studierenden an diesem Informationstag der Lehrkrankenhäuser ist regelmäßig groß – und deren Vertreter freuen sich darüber sehr", so der Geschäftsführer der Brandenburgischen Landeskrankenhausgesellschaft Dr. Jens-Uwe Schreck. Die Kliniken und ihre leitenden Ärzte hoffen, dass angehende Mediziner nach einem PJ später auch die Facharztausbildung in Brandenburg machen. "Wir brauchen die jungen Ärzte und wünschen uns, dass sie hier in Brandenburg bleiben. Sie haben eine sehr gute berufliche Perspektive", sagte Schreck. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »