Ärzte Zeitung online, 28.11.2017
 

Bayern

KV startet erste eigene Praxis in Feuchtwangen

MÜNCHEN. Die KV Bayerns hat die bayernweit erste Eigeneinrichtung für den Ort Feuchtwangen beschlossen. Das hat KV-Vorstandschef Dr. Wolfgang Krombholz bei der jüngsten Vertreterversammlung mitgeteilt. Seit Jahren sei die Region Feuchtwangen unterversorgt. Trotz intensiver Bemühungen hätten die freien KV-Sitze nicht nachbesetzt werden können.

Entsprechende Ansätze von Niedergelassenen oder niederlassungsinteressierten Ärzten hätten letztlich nicht realisiert werden können. Daher werde die KVB nun in Abstimmung mit Gemeinden und Ärzten vor Ort eine Eigeneinrichtung etablieren. Räume gebe es schon, in Kürze solle die Suche nach Praxispersonal beginnen. Die KV-Einrichtung sei jedoch nur als Übergangslösung gedacht, bis sich ein Arzt zur Übernahme entschließe. Es solle sichergestellt werden, dass in der Zwischenzeit keine Versorgungsdefizite aufträten. (cmb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

So schützen sich Krebskranke vor Stigmatisierung

Wer an Krebs erkrankt, muss sich auch mit der damit verbundenen Stigmatisierung auseinandersetzen. Forscher raten zu gezielten Gegenstrategien. mehr »

Kassen rücken beim Arztinfo-System von der Steuerung via Ampel ab

Nutzenbewertungen neuer Arzneimittel durch den GBA finden bei Ärzten bisher oft nur wenig Beachtung. Ein Arztinfo-System soll das ändern. Der GKV-Spitzenverband hat dafür jetzt einen Prototypen präsentiert. mehr »

Sport tut den Gelenken gut - auch bei Multimorbidität

Selbst Arthrosepatienten mit schweren Begleiterkrankungen profitieren von regelmäßigem körperlichem Training. Es gibt allerdings eine Voraussetzung. mehr »