Ärzte Zeitung online, 08.12.2017

Pädiater-Weiterbildung

Kammer für Aufwertung der Psychosomatik

DÜSSELDORF. Die Bundesärztekammer sollte in der neuen Muster-Weiterbildungsordnung die psychosomatische Grundversorgung bei Pädiatern zu einem obligaten Bestandteil machen. Dafür hat sich die Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein ausgesprochen. Die Berücksichtigung von psychosomatischen Aspekten sei eine grundlegende Aufgabe gerade in der Hausarztversorgung und schon lange in der Weiterbildung von Allgemeinmedizinern und Gynäkologen verankert, heißt es in dem einstimmig verabschiedeten Antrag. Der 80-Stunden-Kurs müsse auch für Kinder- und Jugendärzte verpflichtend werden. "Die psychosomatische Grundversorgung ist ein großer Teil unserer Arbeit", so Dr. Thomas Fischbach, Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota – zum Beispiel bei Autismus – hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden – und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »