Ärzte Zeitung online, 23.04.2018

Brandenburg

Regiopraxis: Erst angestellt, jetzt niedergelassen!

POTSDAM/JOACHIMSTHAL. Die KV Brandenburg (KVBB) freut sich über eine Neuniederlassung auf ungewöhnlichem Weg: Eine der KV RegioMed Praxen, die die KV zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung auf dem Land mit angestellten Ärzten besetzt, ist nun von der dort tätigen Ärztin übernommen worden.

Seit Anfang April führt Tatiana Kochetkova die KV RegioMed Praxis in Joachimsthal in eigener Niederlassung. Die Allgemeinmedizinerin ist dort seit Jahresanfang als angestellte Ärztin tätig. "Wir freuen uns, dass wir unsere KV RegioMed Praxis in gute Hände übergeben konnten", sagt KV-Chef Dr. Peter Noack.

"Patienten aus Joachimsthal und Umgebung haben nun auch wieder langfristig ihre Hausärztin vor Ort." Seit 2013 hatte die KV die Praxis als Eigeneinrichtung betrieben, weil der bis dahin dort tätige Hausarzt keinen Nachfolger gefunden hat.

Die KV RegioMed Praxen sollen in solchen Fällen jungen Ärzten den Einstieg in die Landarzttätigkeit ohne finanzielles Risiko ermöglichen. Die KV hofft, dass sie die Praxis nach einer Übergangszeit übernehmen. "Unser KV RegioMed-Konzept ist in Joachimsthal aufgegangen", so Noack. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Asthma – oder nur zu dick?

Wenn keuchende, schwer übergewichtige Patienten in der Praxis über "Asthma" klagen, ist Vorsicht geboten. Denn oft sind die Symptome kein pneumologisches Problem. mehr »

Warum Patienten aggressiver werden

Dass Patienten Ärzte verbal angreifen und bedrohen, kommt in Deutschland immer häufiger vor. Die Gründe dafür sind vielfältig. Vielerorts wappnen sich Mediziner in Praxen und Kliniken gegen die stärker aufkommende Gewalt. mehr »

So berechnen Ärzte den Wirtschaftlichkeitsbonus ihrer Praxis

Die Berechnung des Laborbonus ist nicht ganz einfach zu durchschauen. Aber wer sich damit beschäftigt, kann die Leistungen so zu steuern, dass der Bonus weitgehend erhalten bleibt. Unser Abrechnungsexperte gibt Tipps. mehr »