Ärzte Zeitung online, 07.05.2018

Marburger Bund

Breitseite gegen den GBA

Kommentar von Wolfgang van den Bergh

vdb

Schreiben Sie dem Autor vdb@springer.com

Von wegen! Das Thema Notfallversorgung ist längst noch nicht erledigt. Im Gegenteil: Das war eine volle Breitseite, die Multifunktionär und MB-Chef Rudolf Henke am Wochenende in Richtung GBA abgefeuert hat. Mehr Transparenz fordert er und verknüpft dies mit der Frage der Legitimation von GBA-Entscheidungen. Das wird unter Parteikollegen wohl als unsauberes Spiel gesehen.

Fakt ist: Der GBA hat mit seiner Notfall-Stufenplankonzept versucht, vielen Kliniken eine Brücke zu bauen. Selbstverständlich bedeutet das, die eigenen Strukturen kritisch zu hinterfragen, um dann eine fundierte Entscheidung zu treffen. In Zeiten knapper finanzieller Ressourcen sind Forderungen völlig legitim, sich von ineffizienten Strukturen zu trennen. Übrigens ist dies ein Dilemma, mit dem sich Kliniken andauernd herumschlagen müssen.

Die Diskussionen der vergangenen Monate über die notfallmedizinsche Versorgung waren wichtig und richtig, um ein seit Jahren bekanntes Problem endlich zu lösen. Und dazu braucht es auch den Schulterschluss mit den niedergelassenen Kollegen – Stichwort Portalpraxen.

Diesen Schulterschluss können beide Seiten ab Dienstag beim Ärztetag sehr gut demonstrieren – ohne gleich wieder nach der Politik zu schielen, die das Problem lösen soll.

Lesen Sie dazu auch:
Mangelnde Transparenz: MB-Chef rügt Notfallversorgungskonzept

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »