Ärzte Zeitung online, 05.07.2018

Arztnetze-Chef

Gutachten sieht sinnvolle Schnittstellen als Lösung

BERLIN. Der Vorstandsvorsitzende der Agentur deutscher Arztnetze bezeichnet es als erfreulich, dass der Sachverständigenrat in seinem Gutachten die Arzt- und Praxisnetze als Möglichkeit für eine sektorenübergreifende Versorgung benenne.

"Damit erkennt der Rat an, dass Praxisnetze die Effektivität und Effizienz der Gesundheitsversorgung an der Schnittstelle zwischen ambulanter und der stationärer Versorgung verbessern können", sagt Dr. Veit Wambach. Gleichzeitig gehe hervor, dass die Netze unter zu starken Regulierungen litten. Wambach sagte, er blicke der Diskussion zuversichtlich entgegen. (aze)

Alle aktuellen Beiträge zum Gutachten: www.aerztezeitung.de/gutachten2018

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Multiorgan-Chip für Arzneitests

Mit HiIfe eines Multiorgan-Chips, groß wie eine Tablettenschachtel, können Forscher analysieren, wie ein Mensch auf ein neues Medikament reagieren würde. Tierversuche könnten damit überflüssig werden. mehr »

Uhrenumstellung geht den Deutschen auf den Zeiger

Das Vor-und-Zurück der Zeitumstellung nervt immer mehr Deutsche, so eine Umfrage. Hauptgründe: gesundheitliche Auswirkungen. mehr »