Ärzte Zeitung online, 24.08.2018

Statistisches Bundesamt

Positive Entwicklung bei Sozialbeiträgen

WIESBADEN. Die Sozialversicherungen haben das erste Halbjahr 2018 mit einem Überschuss in Höhe von 9,0 Milliarden Euro abgeschlossen. Dies meldete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Insgesamt erzielte der Staat in den ersten sechs Monaten den vorläufigen Ergebnissen zufolge einen Finanzierungsüberschuss von 48,1 Milliarden Euro – die Differenz aus Einnahmen von 761,8 Milliarden (plus 5 Prozent) und Ausgaben 713,7 Milliarden Euro (plus 1,2 Prozent).

Dabei haben neben den Sozialversicherungen auch alle anderen staatlichen Ebenen positiv abgeschlossen: Der Bund hatte mit rund 19,5 Milliarden Euro den größten Überschuss, die Länder kamen auf 13,1 Milliarden, die Kommunen auf 6,6 Milliarden Euro.

Das Plus von 4,2 Prozent bei den Sozialversicherungen wird auf die gute Beschäftigungslage in Deutschland zurückgeführt. (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Im weltweiten Vergleich gibt es noch immer drastische Unterschiede - von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »

Herzschutz-Effekt durch Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren mittels spezieller Fischöl-Kapseln hat in der beim AHA-Kongress präsentierten REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »