Ärzte Zeitung online, 06.12.2018

Medizinstudium

Neue Kriterien für Vergabe von Studienplätzen

BERLIN. Das von der Kultusministerkonferenz am Donnerstag als Entwurf verabschiedete neue zentrale Verfahren für die Vergabe von Studienplätzen lässt keinen Raum mehr für die Anrechnung von Wartesemestern. In einer Übergangszeit von zwei Jahren findet die Wartezeitquote mit abnehmenden Gewicht allerdings noch Anerkennung.

Im neuen, ab Sommersemester 2020 geplanten Vergabeverfahren werden die Hauptquoten neu strukturiert.

Das sind die neuen Kriterien

  • Die Abiturbestenquote steigt von 20 auf 30 Prozent.
  • Über die Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) werden wie bisher 60 Prozent vergeben.
  • Die neu geschaffene Eignungsquote besetzt zehn Prozent aller Studienplätze. Nur schulnotenunabhängige Kriterien sollen in Betracht gezogen werden. Das betrifft die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin, Tiermedizin und Pharmazie. (hco)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »