Ärzte Zeitung online, 24.09.2019

Marburger Bund

Susanne Johna will Henke beerben

Die hessische Landesverbandschefin stellt sich Anfang November der Wahl zur Bundesvorsitzenden.

FRANKFURT/MAIN. Einen Tag nach der Rückzugsankündigung des Marburger-Bund-Vorsitzenden Rudolf Henke hat Hessens Landesverbandschefin Dr. Susanne Johna ihre Kandidatur für den Bundesvorsitz angekündigt. Die Wahl erfolgt auf der Hauptversammlung am 8./9. November in Berlin.

„Mein Ziel ist, dass wir die Unabhängigkeit und das Rückgrat eines freien Berufes leben und der Kommerzialisierung des Gesundheitswesens entgegentreten“, sagte Johna. Die Internistin ist Oberärztin im St. Josef-Hospital Rüdesheim und seit 2013 Vorsitzende des MB Hessen. Voriges Jahr hatte sie sich vergeblich um das Amt als Kammerpräsidentin in Hessen beworben. Sie sitzt im Vorstand der Bundesärztekammer. (bar)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Künstliches Pankreas punktet im Alltag

Ein „closed loop“ aus sensorgestützter Glukosemessung und Insulinpumpe kann die Stoffwechseleinstellung bei Diabetes deutlich verbessern, zeigt eine US-Studie auf. mehr »

Kontroverse um Spahns Gesetz für besseren Masernschutz

Der Bundestag hat in erster Lesung das geplante Masernschutzgesetz debattiert. Die Opposition kritisiert, das Gesetz atme zu viel Zwang und Sanktion. mehr »

Tuberkulose bleibt die infektiöse Todesursache Nummer 1

Inzidenz und Mortalität der Tuberkulose gehen einem WHO-Report zufolge weltweit zurück. Die für 2020 angestrebten Ziele sind trotzdem außer Reichweite. mehr »